Bevor du eine Anzeige bei Google Ads schaltest solltest du dir unbedingt diesen Beitrag durchlesen

b
j

by Digital Marketing Content

}

2 Mai, 2021

Bevor du eine Anzeige bei Google Ads schaltest solltest du dir unbedingt diesen Beitrag durchlesen!

Wenn du gerade ein neues Unternehmen gegründet hast und viele Kunden erreichen möchtest, fällt die erste Wahl für das Schalten von Anzeigen auf die bekannteste Suchmaschine Google. Google bietet dir zur Erweiterung deiner Reichweite, die Möglichkeit Kampagne über Google Ads (AdWords) zu erstellen und Anzeigen zu schalten. Du hast also durch Google Ads die Möglichkeit für ein hohes Ranking deiner Webseite zu zahlen. Die Nutzung von Google Ads bedeutet dabei aber nicht, dass die Qualität deiner Webseite keine Rolle mehr spielt. Ganz im Gegenteil, auch wenn du für die Anzeigenschaltung bezahlen musst, ist es nicht möglich, dass du bei jedem beliebigen Keyword gut platziert wirst. 

Was kann ich mir unter Google Ads vorstellen?

Google Ads als digitale Plattformen kann man mit einem realen Bazar vergleichen. Auf einem Bazar verkaufen viele verschiedene Händler ihrer unterschiedlichen Produkte. Je nach Kultur schreien und sprechen die Händler, um das Interesse und die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen. Doch welcher Händler verkauft am Ende die meisten Produkte? Der laute und schreiende Händler oder der stille und abwartende? Generell würden viele jetzt sagen, dass der lautere Händler mehr Gewinn erzielt, doch das kann nicht pauschal festgelegt werden. Selbstverständlich sollte man Mittel nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen, jedoch sollte dabei auch nicht übertreiben werden. Also stellt sich nun die Fragen, wie man am besten bei der Nutzung von Google Ads vorgeht.

Entscheide was du bei Google Ads verkaufen möchtest.

Zuerst musst du dir überlegen, mit welcher Kampagne von Google Ads du deine Produkte verkaufen möchtest. Nehmen wir an, du hast ein Online-Shop ausschließlich für Winterschuhen. Dann musst du bei Google Ads deine passende Location oder auch Kategorie wählen. Ein fataler Fehler wäre es, wenn du für dein Unternehmen und dessen Produkt einen falschen Markt wählst. Auch ein Händler von Winterschuhe befindet sich in einem Gartencenter am falschen Markt und würde aus diesem Grund nicht von der richtigen Zielgruppe gefunden werden.

Wer sollte durch Google Ads (AdWords) Anzeigen schalten?

  • Unternehmen und Händler, die durch eine Online-Präsenz ihre Nachfrage erweitern möchten
  • Firmen, die für ihre Webseite oder Mobil App Traffic erzielen möchten
  • Unternehmen, welche ihre Brand bekannt machen möchten
  • Start-Up Unternehmen, welche erst einmal bekannt werden müssen

Selbstverständlich können auch Freelancer, Selbständige, Blogger und sogar Online-Zeitung die Dienste von Google Ads nutzen.

Was genau ist Google Ads (AdWords)?

Google AdWords ist die eigene Werbeplattform von Google. Google Ads bietet seine Kunden viele Möglichkeiten zur Stärkung der Webpräsenz und der Gewinnung von neuen Kunden, durch die Nutzung ausgewählter Keywords. Google Ads bietet neben der Werbemöglichkeit auf der Suchergebnisseite auch Anzeigemöglichkeiten auf vielen verschiedenen Partner-Netzwerken und Display-Werbenetzwerken an. In den meisten Fällen treten Anzeigen in Display-Werbenetzwerken in Form von Bannern, Bild und Text Anzeigen auf. Zusammengefasst ist Google Ads eine Werbeplattform von Google, welche Unternehmen die Möglichkeit auf verschiedene bezahlte Anzeigen bietet.

Wofür sollte ich Google Ads nutzen?

Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach. Google Ads sollte genutzt werden, um deine Zielgruppe im Internet zu erreichen. In der heutigen Zeit ist nahezu jeder Online. Eine Studie hat zudem bewiesen, dass jeder zweite von fünf im Internet einkauft. Aus diesem Grund müssen immer mehr Geschäfte, Firmen und Unternehmen den ersten Schritt in den digitalen Markt gehen.

Anhand eines Beispiels werden die Folgen deutlich, welche durch eine mangelnde Online-Präsenz entstehen.

Stelle dir mal vor, ein potenzieller Kunde hat sein Schlüssel in der Wohnung vergessen und ist nun ausgesperrt. Wen würde er zuerst anrufen? Wenn niemand anders einen Schlüssel hat, würde er den Schlüsseldienst anrufen, oder? Doch wie findet er einen Schlüsseldienst, wenn er keinen kennt? Wahrscheinlich nicht durch einen Spaziergang durch die Stadt. Die Person würde höchstwahrscheinlich sein Handy nutzen, um bei Google diese Suchanfrage „Schlüsseldienst in meiner Nähe“ anzugeben. Nun tauchen viele verschiedene Schlüsseldienstfirmen auf, aber dein Unternehmen nicht. Damit hast du hast auf Grund von einer mangelnden Onlinepräsenz einen potenziellen Kunden verloren. In nahezu jeder Branche befinden sich Konkurrenten, um mit diesen mitzuhalten ist es wichtig, mit der Zeit mitzugehen und sich stetig weiterzuentwickeln. 

Genau dafür kann Google Ads verwendet werden. Google Ads bietet jedem Unternehmen unabhängig davon ob klein oder groß, die Chance auf eine Steigerung der Reichweite durch das Schalten von bezahlten Anzeigen.

An Google Ads Auktionen richtig teilnehmen

Wahrscheinlich hast auch du schoneimal im Fernsehen oder Internet eine Auktion gesehen. So ähnlich kann man sich den Vorgang auch bei Google Ads vorstellen. Alle Kunden, welche an demselben ein Keyword oder derselben Anzeige interessiert sind, müssen bei der Auktion bieten. Durch diese Auktion ist es Google AdWords möglich Preise und Ranking festzulegen.

Doch auch wenn Google AdWords ein Auktion System nutzt, gewinnt nicht nur der Meistbietende. Es werden bei Google Ads nämlich noch weitere Faktoren wie die Qualität einer Webseite berücksichtigt. Denn Google möchte allen Nutzern die bestmöglichen Ergebnisse auf eine Suchanfrage bieten.

Welche Faktoren werden bei einer Auktion von Google Ads (AdWords) berücksichtigt

  1. Der Zusammenhang zwischen dem ausgewählten Keyword und ihrer Webseite.

Durch den Google Algorithmus wird kontrolliert, ob das ausgewählte Keyword für deine Anzeige tatsächlich zu deiner Webseite und deinen angebotenen Dienstleistungen/Produkten passt.

  • Die Korrektheit aller angegebenen Informationen.

Google AdWords kontrolliert alle angegebenen Informationen, um bei falschen Angaben einer Sperrung der Anzeige durchzuführen.

  • Anzeigen mit einem guten Anzeigenrang.

Der Anzeigenrang spiegelt die Qualität deiner Kampagne wider und aus diesem Grund auch ein wichtiger Faktor bei einer Google AdWords Auktion.

Der Anzeigenrank ist sehr wichtig für Google Ads

Leider können nicht alle Faktoren, welche den Anzeigenrank beeinflussen benannt werden, denn Google gibt nämlich nicht alle bekannt.

Doch ein paar der wichtigsten liste ich dir jetzt auf.

  1. CPC (Cost per Click), die Kosten pro Klick Methode
  2. CTR (Expected click through rate), die Raten deiner Klicks  
  3. Die Nutzererfahrung mit der Webseite (Landingpage experience)
  4. Deine Anzeigenrelevanz (die Anzeige sollte mit der von einem Nutzer durchgeführten Suchanfrage übereinstimmen, um geschaltet zu werden)
  5. Die Anzeigenerweiterungen und das Anzeigenformaten müssen übereinstimmen

Ist Google Ads kostenpflichtig?

Wenn du planst durch die Werbeplattform Google Ads Anzeige zuschalten, wird es dich Geld kosten. Doch durch die vielen Möglichkeiten von Google Ads kannst du die Kosten so einstellen, dass du erst zahlen musst, sobald ein Nutzer der Suchmaschine auf deine Anzeige klickt und diese öffnet. Bei dieser Strategie handelt es sich um die CPC-Methode, welche unterschiedlich eingestellt werden kann. Neben dieser gibt es auch noch viele weitere Methoden wie beispielsweise die Cost per Conversion oder Cost per Thousand. Zusammengefasst ist Google Ads also kostenpflichtig bietet seinen Kunden aber verschiedene Möglichkeiten zur Kostenentstehung und Begleichung an.

Google Ads Bezahlmethoden

Sobald du dich dafür entscheidest Google Ads zu nutzen, musst du dich erst registrieren. Während der Registrierung möchte Google Ads von dir wissen, wie du deine anfallenden Kosten in Zukunft bezahlen möchtest. Google Ads bietet dabei die Lastschrift eines Bankkontos, PayPal und die Zahlung durch Kreditkarte an. Die Bezahlmethode steht dann erstmals fest kann aber bei Bedarf jeder Zeit wieder geändert werden.

Natürlich können die Bezahlmethoden in jedem Land unterschiedlich sein und dementsprechend an die Standards eines Landes angepasst werden.

Google Ads bietet für den Zeitpunkt der Zahlung verschiedene Möglichkeiten an.

  1. Automatische Bezahlung
  2. Manuelle Bezahlung
  3. Monatliche Bezahlung

Automatische Bezahlung

Bei der automatischen Zahlungsmethode bucht Google Ads den angegebenen Betrag von deiner Karte, deinem PayPal oder Bankguthaben ab. Die automatische Zahlung findet statt, nachdem deine Anzeigen geschaltet wurden und mit dieser eine bestimmte Anzahl an Klicks erreicht wurden.

Manuelle Bezahlung

Bei der manuellen Zahlungsmethode musst du einen bestimmten Geldbetrag auf dein Google-Ads-Konto einzahlen. So kann Google Ads anfallende Anzeigengebühren direkt von deinem Guthaben abbuchen. Diese Methode ermöglich dir als Kunde zwar eine gute Kontrolle, jedoch ist es wichtig, dass das Guthaben immer ausreicht. Sollte Google Ads die Kosten deiner Anzeige nicht einziehen können, kann deine Anzeige gestoppt und dein Anzeigenrank verschlechtert werden.

Monatliche Bezahlung

Bei der monatlichen Zahlungsmethode setzt Google Ads dir ein monatliches Limit, welches zum Monatsende abgebucht wird. Dieser Limit Betrag ergibt sich aus der Summe des täglichen Budgets. Befinden wir uns also im Monat April mit 30 Tagen und erhalten ein monatliches Limit von 300€, haben wir als Tagesbudget 10€ zur Verfügung. Wenn wir das Tagesbudget jedoch überschreiten, wird an dem Tag abgebucht, an welchem wir das monatliche Limit verbraucht haben. Nutzen wir also 20€ als Tagesbudget, wir das festgesetzte Limit in Höhe von 300€ bereits am 15. April abgebucht. Solltest du im Gegenteil ein geringeres Tagesbudget verwenden, wird dir am Ende des Monats nur der tatsächlich angefallen Betrag abgebucht. Nutzen wir in unserem Beispiel als nur 8€ als Tagesbudget, werden statt der 300€ auch nur 240€ abgebucht. Wenn du Google Ads von deiner Zuverlässigkeit und Leistung überzeugen kannst, stellen diese dir bei Bedarf auch ein höheres Limit zur Verfügung.

Was hoch sollte mein Tagesbudget bei Google Ads sein?

Die Antwort auf diese Frage unterscheidet sich je nach Bedarf und ist daher nicht pauschal zu beantworten. Individuelle kann aber jeder sein Tagesbudget durch das Festlegen eines monatlichen Limits bestimmen. Möchtest du beispielsweise monatlich nicht mehr als 1.000€ für deine Anzeigen durch Google Ads bezahlen, sollte dein Tagesbudget die Höhe von 33€ keinesfalls überschreiten. Dein Tagesbudget sollte ebenfalls an dein Kapital angepasst werden, um fehlerhafte und nicht mögliche Zahlungen zu vermeiden. Dein Tagesbudget ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig und sollte immer mit deiner gewünschten Resonanz zusammenpassen. Es sind dir also kaum Grenzen gesetzt und deshalb ist es wichtig dein Tagesbudget nicht beliebig, sondern mit Hilfe von einer Strategie festzulegen.

Fazit

Google Ads bietet vielen Unternehmen, Selbstständigen, Freelancer, Firmen und Start-Ups die Möglichkeit ihre Reichweite zu vergrößern und dadurch bekannter zu werden. Das Ergebnis der Nutzung von Google Ads liegt jedoch in deiner Hand und wird durch deine Strategie bestimmt. Google Ads ist zwar im Vergleich eine ziemlich teure Marketingmaßnahme, sorgt aber bei der richtigen Anwendung auch für gute Ergebnisse. Um Google Ads zu verstehen und Fehler zu vermeiden ist es ratsam, an Schulungen für die Nutzung von Google Ads teilzunehmen oder sich professionelle Hilfe von einer Agentur zu holen. Es sollten bei der Nutzung von Google Ads keine Risiken entstehen, um hohe Kosten zu vermeiden und erfolgreiche Ergebnisse zu erzielen.

Newsletter

Beiträge

Webdesign – Kosten

Wie viel kostet ein Webdesigner? Ein guter Webdesigner kann eine handgefertigte, maßgeschneiderte Webseite für Sie erstellen, die für jedes Unternehmen, ob klein oder groß, die richtigen Kunden anlockt. Und darauf kommt es ja bei einer Webseite an: Ansprechend genug...

mehr lesen

Google Ads – Qualitätsfaktor Steigern

Google Ads – Qualitätsfaktor Steigern Das Werbesystem Google Ads, verwendet für die Beurteilung einer Webseite, sogenannte Qualitätsfaktoren. Diese helfen dem Webesystem darüber zu entscheiden, welche Anzeigen am relevantesten sind und welche nicht. Die Kontrolle der...

mehr lesen

Hilfe gebraucht?

Rufen Sie uns an: 0521 914 50 503

Folgt uns

Über die Author

Digital Marketing Content

Aktuelle Artikel

Webdesign – Kosten

Webdesign – Kosten

Wie viel kostet ein Webdesigner? Ein guter Webdesigner kann eine handgefertigte, maßgeschneiderte Webseite für Sie erstellen, die für jedes Unternehmen, ob klein oder groß, die richtigen Kunden anlockt. Und darauf kommt es ja bei einer Webseite an: Ansprechend genug...

Google Ads – Qualitätsfaktor Steigern

Google Ads – Qualitätsfaktor Steigern

Google Ads – Qualitätsfaktor Steigern Das Werbesystem Google Ads, verwendet für die Beurteilung einer Webseite, sogenannte Qualitätsfaktoren. Diese helfen dem Webesystem darüber zu entscheiden, welche Anzeigen am relevantesten sind und welche nicht. Die Kontrolle der...

Was kostet Google Ads (AdWords)?

Was kostet Google Ads (AdWords)?

Was kostet Google Ads (AdWords)? Du willst wissen, wie hoch die Kosten bei der Schaltung einer Anzeige durch Google Ads sind? Wir haben in diesem Blogartikel die wichtigsten Informationen kurz zusammengefasst. Um die Kosten einer Google Ads (AdWords) Kampagne zu...

Kommentar schreiben

Haben Sie Fragen oder möchten Sie sich mit anderen Lesern austauschen? Sie haben hier die Möglichkeit sich in den Kommentaren mit anderen auszutauschen und uns Fragen zum Artikel zu stellen. 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Teilen

Teile diesen Beitrag mit deinem Freunden oder mit deinem Geschäftspartnern.