Google Ads – Qualitätsfaktor Steigern

b

SEA / SEM

j

by Digital Marketing Content

}

4 Mai, 2021

Google Ads – Qualitätsfaktor Steigern

Das Werbesystem Google Ads, verwendet für die Beurteilung einer Webseite, sogenannte Qualitätsfaktoren. Diese helfen dem Webesystem darüber zu entscheiden, welche Anzeigen am relevantesten sind und welche nicht. Die Kontrolle der Qualitätsfaktoren findet bei Google Ads durch einen eigenen Algorithmus statt. Dieser Algorithmus vergleicht alle Kampagne miteinander und ordnet diese nach ihrer Relevanz. Dabei werden jedoch nicht nur die Keywords, sondern auch die Inhalte der verschiedenen Webseiten miteinander verglichen.

So entsteht ein Score, durch welchen jeder Kampagne oder auch Anzeige auf einer Skala von eins bis zehn bewertet wird. Die Bewertung von eins spiegelt den schlechtesten Score wider und die zehn im Gegenzug den besten Score. Jetzt fragst du dich mit Sicherheit, weshalb diese Bewertung stattfindet. Nun die Bewertung jeder einzelnen Kampagne findet statt, um Platzierung passend zu vergeben und alle Preise anzupassen. Es gilt hier, je höher der Google Ads Qualitätsfaktor einer Kampagne ist, desto niedrigeren werden die Kosten der CPC-Methode.

Hohe Gebot bei Google Ads, um den Qualitätsfaktor zu erhöhen

Die Theorie, dass höhere Gebote zu einem besseren Qualitätsfaktor führen, stimmt bei Google Ads nicht mehr. Nur durch ein hohes Gebot hast du also nicht die Möglichkeit, den Qualitätsfaktor deiner Kampagne zu erhöhen. Google Ads achtet fast kaum auf die Preise, welche pro Keyword bezahlt werden. Der Fokus des Werbesystems Google Ads liegt ganz klar auf den Zusammenhang zwischen der Kampagne also der Anzeigen und der eigenen Landingpage des Kunden. Hier wird auf die Relevanz geachtet und kontrolliert, ob die ausgewählten Keywords wirklich zu der Webseite des Kunden passen. Durch diesen Prozess sorgt Google Ads für optimale Ergebnisse auf einer Suchergebnisseite. Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass ein Qualitätsfaktor von vielen verschiedenen Aspekten beeinflusst wird und aus diesem Grund nicht mit hohen Geboten zu erreichen ist.

Wie der Qualitätsfaktor berechnet wird

Der Qualitätsfaktor wird durch die Klickrate des Keywords und der übereinstimmenden Anzeige berechnet. Ebenfalls muss die Landingpage optimal für das ausgewählte Keyword optimiert worden sein. Eine einfache Anzeige und Landingpage, welche keine Informationen zum Keyword oder Call to Action (CTA) Möglichkeiten haben, werden von Google Ads automatisch schlecht bewertet und erhalten dementsprechend einen niedrigen Qualitätsfaktor. Aus diesem Grund sollte man, bevor eine Anzeige über Google Ads geschaltet wird, alle Faktoren beachten und bereits richtig integrieren. Wenn diese Dinge einhalten werden, kann man sich vor hohen Kosten und fehlerhaften Kampagne schützen.

Warum ist mein Qualitätsfaktor so niedrig?

Bevor wir mit dem Thema „Qualitätsfaktor erhöhen“ anfangen, möchte ich dir einige Gründe nennen, die dafür sorgen können, dass dein Qualitätsfaktor niedrig ausfällt.

  • Die von dir ausgewählten Keywords sind möglicherweise nicht für deine Branche gedacht oder zu allgemein
  • Deine erstellte Anzeige ist zu einfach gehalten und erweckt kein Interesse
  • Du hast nur eine einzige Kampagne mit vielen unterschiedlichen Anzeigengruppen erstellt und dabei alle Anzeigen sind mit deiner Startseite verknüpft (häufigste Fehler!)
  • Du verwendest keine Anzeigenerweiterungen und bietest sehr wenige Informationen an
  • Du hast zwar ein paar Anzeigen erstellt, diese reichen aber möglicherweise nicht aus
  • ….

Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Gründe für eine schlechte Bewertung deine Qualitätsfaktors. Doch die bereits benannten treten am häufigsten auf, obwohl sie leicht vermieden werden können.

Den Qualitätsfaktor für Google Anzeigen erhöhen

Warum es wichtig ist, seinen Qualitätsfaktor zu erhöhen und worauf man dabei achten muss, habe ich bereits oben erklärt. Wenn dein Qualitätsfaktor für deine Google Anzeigen steigt und bei der Bewertung zehn von zehn Punkten erreicht, wirst du selber schnell bemerken, wie wenig du in Zukunft für die Kampagne bezahlst und wie viel Conversion du erzielst. Es sollte also beachtet werden, dass du dein Google Werbebudget optimal nutzt, um stetig mehr Conversion zu generieren.

Natürlich unterscheiden sich die Möglichkeiten der Verbesserung des Qualitätsfaktors je nach Anzeige und Branche. Doch ich werde dir im Folgendem einige Tipps und Tricks vorstellen, welche häufig angewendet werden können.

Die Keyword-Analyse

Die Keyword-Analyse ist sehr effektiv und das A und O, wenn man mit der Arbeit für die Verbesserung des Qualitätsfaktors beginnt. Es ist wichtig, dass du die Leistungen eines Keywords kennst und diese optimal für die nutzen kannst. Um die am besten passenden Keywords für deine Webseite zu finden, bietet Google Ads ein kostenlosen Keyword-Planner, welchen du unbegrenzt nutzen kannst. Es gibt aber auch anderweitige Tools wie beispielsweise das Premium Tool von Ahref.

Du solltest nur die Keywords benutzen, welche dein Unternehmen, Produkt oder deine Dienstleistungen am genausten beschreiben. Es ist unbedingt davon abzuraten, zu allgemeine Keywords zu verwenden, da diese dein Ranking eher negativ beeinflussen. Die besten, aber auch seltensten Keywords sind dabei die, welche ein hohes Suchvolumen besitzen und dabei von wenigen Konkurrenten genutzt werden. Eine optimale Keyword-Analyse verschafft dir nicht nur die Steigerung deines Qualitätsfaktors, sondern auch eine Senkung deiner Kosten.

Die Verwendung von auszuschließenden Keywords

Bei Google Ads hast du ebenfalls die Möglichkeit Keywords, bei denen du nicht gefunden werden möchtest, direkt auszuschließen. Du hast also nicht nur die Chance Keywords zu wählen, bei welchen deine Anzeige geschaltet wird, sondern auch gegenteilige bei welchen deine Anzeige nicht geschaltet werden soll. Diese Keywords heißen dann auszuschließende Keywords und werden so festgehalten. Auch die Verwendung von auszuschließenden Keywords trägt zur Bewertung deines Qualitätsfaktors in einem großen Ausmaß bei. Auch deine CTR wird positiv durch die auszuschließenden Keywords verändert und erhöht sich.

Deine Kampagnen passend für die Anzeigengruppen erstellen

Bei der Erstellung deiner Kampagne solltest du nie zu allgemein bleiben und keinesfalls zu viele Anzeigengruppen verwenden. Denn auch der Aufbau deiner Kampagne hat einen starken Einfluss auf deine Qualitätsfaktor. Du sollst immer so individuell und genau wie möglich arbeiten. So vermeidest du die Senkung deiner Relevanz. Auch deine gewählten Anzeigegruppen sollten wirklich zu deinem Unternehmen und der Kampagne passen, um Google von dir zu überzeugen.

 Kampagne 1 WerkstattKampagne 2 BuchKampagne 3 Schuhe
Mögliche AnzeigegruppeMotorwerkstattKinderbuchDamenschuhe
Mögliche AnzeigegruppeBremsen wechselnRomaneKinderschuhe
Mögliche AnzeigegruppeReifen wechselnLehrbücherSportschuhe

Anhand eines Beispiels versuchen wir zu verdeutlichen, was es mit einer Kampagne und dessen Anzeigegruppen auf sich hat.

Bei einer Kampagne für deine Werkstatt hast du die Möglichkeit, pro Dienstleistung eine Anzeigegruppe zu erstellen. Eine mögliche Anzeigegruppe für die Kampagne „Werkstatt“ wäre „Motorwerkstatt“. Jetzt musst du darauf achten, dass du die passenden Keywords für deine angebotene Dienstleistung als Motorwerkstatt wählst. Du solltest auch auszuschließende Keywords verwenden, welche speziell für diese Anzeigegruppe gewählt sind. Anschließend solltest du einen informativen Anzeigentext erstellen. Ebenfalls musst du eine passende Landingpage erstellen, welche deine Dienstleistung genauestens beschreibt. Du wirst erkennen, dass diese Arbeit deinen Qualitätsfaktor rasant steigern wird.

Gute Anzeigen erwecken Vertrauen und bieten dir einen gute Anzeigenrank

Gut produzierte Anzeigentexte, gehören zu einer der wichtigsten Faktoren für dein Anzeigenrank. Das Werbesystem Google Ads befürwortet gut geschriebenen Content und belohnt die Kunden der Anzeigen mit einem hohen Qualitätsfaktor. Genau aus diesem Grund ist es wichtig, deine Inhalte so interessant und attraktive wie nur möglich zu gestalten. Deine Anzeigentexte sollten alle Wünsche deiner Zielgruppe erfüllen. So schaffst du es nicht nur Google Ads, sondern auch potenzielle Kunden zu überzeugen und deren Interesse zu wecken. Passende Anzeigen ermöglichen es dir Nutzer dazu zu bringen, auf deine Anzeige zu klicken, um bessere CTR Ergebnisse zu erzielen.

Optimierung deiner Landingpage

Wie ich oben bereits mehrfach genannt habe, spielt die Landingpage ebenfalls eine wichtige Rolle für den Google Ads Qualitätsfaktor. Die Optimierung deiner Zielseite ist einer der effektivsten Methode, um deinen Qualitätsfaktor zu erhöhen. Deine Landingpage sollte Inhalte enthalten, welche deine ausgewählten Keywords beschreiben und Informationen wiedergeben. Auch die Verwendung von ausreichend CTA Möglichkeiten sollte bei der Optimierung deiner Landingpage beachtet werden. Die CTA Möglichkeiten, sollten dabei keinen aggressiven Effekt besitzen, sondern Nutzer leicht, aber effektiv dazu bringen diese zu nutzen. Ich weiß, dass es einen hohen Schwierigkeitsgrad und Zeitaufwand erfordert, für jede einzelne Anzeigengruppe eine Landingpage zu erstellen, doch wenn diese Arbeit optimal ausgeführt wird, kannst du dich in Zukunft über eine hohe Conversion-Rate freuen. Außerdem würde kein Fachpersonal und keine Marketing Agentur benötigt werden, wenn es einfache Arbeit wäre und jeder eine perfekte Google Ads Anzeige erstellen könnte.

Die Ladegeschwindigkeit deiner Landingpage

Die Ladezeit deiner Landingpage ist bei der Berechnung des Qualitätsfaktor ebenfalls sehr wichtig. Bei einer Landingpage beziehungsweise einer Zielseite mit relativ hoher Ladezeit, kann es zu einem schlechteren Qualitätsfaktor kommen und womöglich konnten viele potenzielle Kunden verloren werden. Eine Studie hat bestätigt, dass Konsumenten eine Webseite mit relativ hoher Ladezeit, diese schnell wieder verlassen und zu anderen Webseiten wechseln.

Ladegeschwindigkeit verbessern

Du kannst die Ladegeschwindigkeit deiner Landingpage mit verschiedenen Caching Tools verbessern. Wenn du beispielsweise WordPress nutzen solltest, hast du einen automatischen Zugriff auf alle vorhandenen Caching Plugins. Meine Empfehlung für die Verbesserung deiner Ladegeschwindigkeit, ist die Nutzung von WP-Rocket. WP-Rocket ist zwar ein kostenpflichtiges Tool, doch dies ermöglicht dir deine Ladegeschwindigkeit stark zu verbessern und somit deinen Qualitätsfaktor erhöhen.

Verwende Keyword-Platzhalter

Es gibt ungefähr fünf verschiedene Arten an Keyword-Platzhalter, welche in die Anzeigegruppen integriert werden sollten.

Genau passendWortgruppeWeitgehend passendModifiziert weitgehend passendModifiziert und weitgehend passend
[Qualitätsfaktor]„Qualitätsfaktor“Qualitätsfaktor+Qualitätsfaktor+Qualitätsfaktor Hilfe

Genau passend

Die genau passende Methode wird erstellt, indem man am Anfang und Ende des Keywords eckige Klammern setzt [Keyword]. Wenn also ein Google Nutzer genau nach deinem Keyword sucht, erscheint deine Anzeige. Ein Beispiel für das Keyword „Qualitätsfaktor“. Wenn wir dieses in eckige Klammern setzen und so in unsere Anzeigengruppe integrieren, können suchende Google Nutzer unsere Anzeige nur finden, wenn sie nur das Wort „Qualitätsfaktor“ bei ihre Suchanfrage nutzen. Wenn jetzt aber ein Suchender die Suchanfrage „Google Qualitätsfaktor“ aufgeben sollte, würde unsere Anzeige nicht gefunden werden, da nicht das genau passende Keyword verwendet worden ist.

Wortgruppe

Die Wortgruppen-Methode wird durch das Setzen von Anführungszeichen („“) am Anfang und Ende des Keywords erstellt. Diese Methode wird verwendet, wenn du ein allgemeines Keyword wie „Qualitätsfaktor“ wählst und bei diesem davor und danach ergänzende Wörter stehen können. Ein Beispiel dafür könnte wie folgt aussehen, „Google Qualitätsfaktor bestimmen“. Bei dem grün markierten Wort handelt es sich um unser Keyword „Qualitätsfaktor“. Durch die verwendeten Ausrufezeichen ist es möglich, dass unsere Anzeige trotz der blau markierten ergänzenden Wörter „Google“ und „bestimmen“ gefunden werden konnte. Unser Keyword mit den ergänzenden Wörtern wird bei diesem Vorgang automatisch durch die Phrasen-Matching-Methode von Google Ads hinzugefügt.

Weitgehend passend

Mit dieser Methode kannst du weitgehend passenden Keywords erstellen. Diese Keywords ermöglichen dir, dass deine Anzeige auch bei einer Suche gefunden wird, welche relevante Wörter, die deinem Keyword ähneln beinhaltet. Wir haben oben bereits das Wort Qualitätsfaktor als Keyword benutz, mit der weitgehend passenden Methode könnte unsere Anzeige also nun auch bei der Suchanfrage „Qualität von Google Ads Konto bestimmen“ geschaltet und angezeigt werden. Doch diese Methode ist sehr allgemein und bietet zu 90% keine guten Ergebnisse, aus diesem Grund würde ich diese Methode niemanden empfehlen.

Modifiziert weitgehend passend

Diese Methode benutzen viele Agenturen. Doch die modifizierten Keywords bringen viele Vorteile und Nachteile für den Qualitätsfaktor mit sich. Mit dieser Methode ist es zwar möglich, im Gegensatz zu anderen Keyword-Methoden eine extrem hohe Reichweite zu generieren. Dennoch besteht die Gefahr, dass durch diese Methode die Keywords zu allgemein sind und nicht daher die Anzeige nicht gut rankt. Bei der Methode „modifiziert weitgehend passend“ muss vor dem Keyword ein Pluszeichen (+) gesetzt werden. Dadurch kann dein Keyword trotz ergänzender Wörter und Tippfehler gefunden werden. Ein Beispiel wäre für das Keyword +Stift, dass die Anzeige auch bei der Suchanfrage „roter Stift“ oder „schwarzer Stift“ erscheint. Da viele unterschiedliche Kombinationen möglich sind kann es sein, dass das Keyword manchmal zu allgemein ist.  

Modifiziert und weitgehend passend

Die modifizierten Keywords mit der Wortgruppe weitgehend passend, sind in der Regel so wie die vorherigen modifizierte Keywords zu betrachten. Sie sind sehr allgemein gehaltene Keywords und können deine Qualitätsfaktor beeinflussen.

Nutze CPC

Bei der CPC Methode, hast du die volle Kontrolle über deine Anzeigengruppen, deine Kampagne und dein Budget. Diese ist essenziell wichtig für die Erstellung von Anzeigen und darf nicht vergessen werden. Hast du als trotz deiner Optimierung noch keine erfolgreichen Ergebnisse erreicht? Dann kann es an deiner CPC Preiseinstellung liegen. Die Kosten pro Klick Methode ist eine Auktion mit einer systematisierten Strategie, durch welche bei Google die höchsten Anzeigenranks und CPC Anzeigen hervorgehoben werden. Deshalb ist es wichtig, nicht nur die Optimierungen der direkten Anzeige, sondern auch der CPC vorzunehmen.

Endanalyse ist ein muss

Du solltest deine resultierenden Traffic regelmäßig über deine Google Ads Anzeigen überwachen, um deine Leistung zu Analysieren. Schau dir beispielsweise an, wie sich deine Keywords entwickeln, wie viele Impression du erzielst und ob deine CTR (Klickrate) sich verbessert oder verschlechtert hat. Mit ständigen Kontrollen, Analysen und den daraus resultierenden Ergebnissen, hast du die Möglichkeit deine eigene Strategie zu entwickeln, um deinen Qualitätsfaktor zu erhöhen.

Fazit

Der Qualitätsfaktor ist von vielen verschiedenen und unterschiedlichen Faktoren abhängig. Der Qualitätsfaktor von Google Ads, hilft den Nutzern und der Suchmaschine Google selbst, die passenden Anzeigen zu bestimmen. Es ist also von Bedeutung, dass du dich mit dem Qualitätsfaktor gut auseinandersetzt und verstehst, wie dieser gesteigert werden kann. Meiner Empfehlung nach, sollte für ein ausgewähltes Keyword der Qualitätsfaktor nicht niedriger als  acht von zehn sein.

Newsletter

Beiträge

Was kostet Google Ads (AdWords)?

Was kostet Google Ads (AdWords)? Du willst wissen, wie hoch die Kosten bei der Schaltung einer Anzeige durch Google Ads sind? Wir haben in diesem Blogartikel die wichtigsten Informationen kurz zusammengefasst. Um die Kosten einer Google Ads (AdWords) Kampagne zu...

mehr lesen

Hilfe gebraucht?

Rufen Sie uns an: 0521 914 50 503

Folgt uns

Über die Author

Digital Marketing Content

Aktuelle Artikel

Was kostet Google Ads (AdWords)?

Was kostet Google Ads (AdWords)?

Was kostet Google Ads (AdWords)? Du willst wissen, wie hoch die Kosten bei der Schaltung einer Anzeige durch Google Ads sind? Wir haben in diesem Blogartikel die wichtigsten Informationen kurz zusammengefasst. Um die Kosten einer Google Ads (AdWords) Kampagne zu...

Was bedeutet CPC? (Pay-Per-Click)

Was bedeutet CPC? (Pay-Per-Click)

Was bedeutet CPC (Pay-Per-Click) CPC auch als Pay-Per-Click bekannt, ist eine Methode der Suchmaschinenwerbung von Google Ads, bei welcher du für jeden Klick auf deiner Anzeige bezahlen musst. Bei dieser Zahlungsmethode hast du selbst die Kontrolle darüber zu...

Kommentar schreiben

Haben Sie Fragen oder möchten Sie sich mit anderen Lesern austauschen? Sie haben hier die Möglichkeit sich in den Kommentaren mit anderen auszutauschen und uns Fragen zum Artikel zu stellen. 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen

Teile diesen Beitrag mit deinem Freunden oder mit deinem Geschäftspartnern.